Kunden-Login

Kunden-Login

Kategorien

Mehr Führerscheine beschlagnahmt – Falle E-Scooter ?

Was ich da in dem Artikel vom Spiegel gelesen habe, war mir selbst auch gar nicht so bewußt – E-Scooter sind rechtlich ein Kraftfahrzeug und für diese gelten z.B. die gleichen Alkoholgrenzen, wie für das Führen eines Autos. Für Fahrradfahrer gelten dagegen höhere Werte. Aber auch andere rechtliche Verfehlungen beim Nutzen von e-Scootern können richtig weh tun.

Die Zahlen in dem Spiegel Artikel sind schon deutlich:

E-Scooter sind rechtlich ein Kraftfahrzeug. Bei Verstößen ist die Fahrerlaubnis deshalb vergleichsweise schnell weg – in München stieg die Zahl der beschlagnahmten Führerscheine um mehr als 50 Prozent.

Werden nach der Einführung von E-Scootern auf deutschen Straßen mehr Führerscheine einkassiert? Erste Zahlen aus München weisen darauf hin: Die Zahl der vorläufig beschlagnahmten Führerscheine für alle Kraftfahrzeugarten ist dort im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. 1157 Fahrerlaubnisse wurden 2019 vom Amtsgericht München vorläufig einkassiert. 2018 waren es nur 736: ein Anstieg von 57 Prozent. weiter unter:
https://www.spiegel.de/auto/e-scooter-und-alkohol-deutlich-mehr-fuehrerscheine-beschlagnahmt-a-62c524d5-39fe-4f25-a767-92b50a00312b?sara_ecid=nl_upd_1jtzCCtmxpVo9GAZr2b4X8GquyeAc9&nlid=y8d5i9qf

Arris Masalsky-Rat 2019

Arris Masalsky