DIREKTABSCHLUSS

DIREKTABSCHLUSS

Kunden-Login

Kunden-Login

Kategorien

 Sie befinden sich hier: Finanzcenter Marsberg - Versicherungsberatung - Mein Haus & Heim

Mein Haus & Heim

Informationen rund um Haus, Hof und Firmengebäude

GebäudeHausratGlas

Eine Gebäudeversicherung ist immer wichtig.

Wohneigentum oder sonstige Gebäude stellen einen sehr hohen Wert dar, den sich die meisten nur einmal im Leben leisten können oder auch Firmen für Ihre laufende Produktion benötigen. Neben den routinemäßig anfallenden Instandhaltungs-, Renovierungs- und Reparaturarbeiten gehört auch der Schutz vor unvorhersehbaren Risiken und den damit verbundenen Folgeschäden zu den Pflichten eines umsichtigen und vorausblickenden Gebäudebesitzers. Eine Gebäudeversicherung ist daher immer anzuraten.

Ist das Gebäude zerstört, bezahlt der Versicherer den ortsüblichen Neubauwert. Bei Beschädigungen werden die Reparaturkosten ersetzt. Sind Wohnräume unbenutzbar, zahlt der Versicherer für einen bestimmten Zeitraum, zum Beispiel sechs oder zwölf Monate, den Mietverlust oder den ortsüblichen Mietwert – für den Kunden als Benutzer der Wohnung oder für den Vermieter, weil er keine Miete mehr erhält.

Der sogenannte gleitende Neuwert sorgt dafür, dass immer die aktuellen Preise für die Reparatur versichert sind.

In der Regel sind die einzelnen Gefahren (Feuer, Leitungswasser, Sturm (ab Windstärke acht), Hagelschäden und Elementarschäden in der verbundenen Wohngebäudeversicherung enthalten. Die Risiken können aber auch einzeln versichert werden.

Es gibt den Spruch, „was das Feuer nicht kaputt gemacht hat, schafft das Löschwasser“….

Eine Feuerversicherung ist wegen der möglichen Schadenhöhen notwendig, sie wird bei Finanzierungen schon von den Banken vorgeschrieben. Für den Rohbau ist sie zumindest für normale Bauzeiten kostenfrei zu erhalten. Die Versicherung ist als Einzelpolice oder im Paket mit dem Schutz für die Risiken Sturm/Hagel, Leitungswasser und Elementar zu haben. Versichert sind jeweils die Schäden am Haus und an festeingebautem Mobiliar wie Einbauschränken oder Teppichböden sowie die Abbruch- beziehungsweise Aufräumkosten und vieles mehr.

Kyrill ist ein Jungenname und der Name eines der heftigsten Orkane in Deutschland. Nicht nur komplette Wälder wurden zerstört, sondern auch sehr viele Dächer. Eine Sturmversicherung ist nach den schlimmen Erfahrungen der vergangenen Jahre in allen Teilen Deutschlands sinnvoll.

Eigentümern von Fußbodenheizungen und allen Gebäudebesitzern in Regionen mit aggressivem Leitungswasser ist auch eine Leitungswasserversicherung dringend zu empfehlen.

Die Elementarschadenversicherung deckt z.B. Schäden durch Erdbeben, Erdrutsch und Überschwemmung infolge Hochwasser bzw. Starkregen oder Rückstau ab.

Der Preis für die Gebäudeversicherung richtet sich nach der Versicherungssumme, dem Alter und der Bauweise des Gebäudes, sowie nach den versicherten Gefahren und  dem Standort.

Tipp:

Als Vermieter oder Besitzer von Gebäuden und (Frei-) Flächen benötigen Sie zusätzlich eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Folgende Positionen könnten für Sie wichtig sein:

  • Überspannungsschäden durch Blitz (Induktion)
  • Schäden an Einfriedungen, Masten, Hofbefestigungen
  • Schäden an Wasserrohren auf dem Grundstück
  • Schäden an Abwasserrohren auf dem Grundstück
  • Wasserverlust nach Rohrbruchschäden
  • Rohrverstopfungen
  • Austausch von Armaturen
  • Hotelkosten nach einem Versicherungsschaden
  • Gebäudebeschädigungen nach einem Einbruch
  • Graffiti-Schäden an Mehrfamilienhäusern
  • Sengschäden
  • Anprall von Kraftfahrzeugen oder seiner Ladung
  • Überschallknall
  • Gebäudeschäden durch Aquarien oder Wasserbetten
  • Gebäudeschäden durch Fußbodenheizungen
  • Aufräumungs- und Abbruchkosten
  • Kosten durch behördliche Auflagen
  • Mietausfall oder Mietwertersatz
  • Gebäudeschäden durch Klimaanlagen
  • Feuer-Nutzwärmeschäden
  • Schäden durch Luftfahrzeuge
  • Mehrkosten durch Preissteigerungen
  • Sturmschäden an außen angebrachten Sachen
  • Beseitigungskosten von umgestürzten Bäumen
  • Kosten für provisorische Reparaturen
  • Transport und Lagerkosten
  • Dekontaminationskosten von verseuchtem Erdreich
  • Sachverständigenkosten
  • Verpflegungskosten
  • Bruch von Gasleitungen
  • Glasbruchschäden
  • Sturmschäden an Gebäudeverkleidungen
  • Rohbau-Feuerversicherung

Wogegen ist Ihr Wohngebäude versichert?

Feuer

  • Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Absturz von bemannten Flugkörpern (z.B. Flugzeugen, deren Teile oder Ladung) sowie Folgeschäden durch Rauch, Ruß und Löscharbeiten. Auch Brandschäden, die durch Kurzschluss infolge      Unwetter oder auch auslaufendes Leitungswasser hervorgerufen werden.
  • Meist beitragsfrei mitversichert: Der Gebäude-Rohbau bis zur bezugsfertigen Herstellung (längstens 12 Monate).

Leitungswasser

  • Schäden durch bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser, auch aus allen mit dem Rohrsystem verbundenen Einrichtungen (z.B. Wasch- und Geschirrspülmaschinen) oder Zulieferungs-Schläuchen der Wasserversorgung; Schäden durch Überlaufen oder Wasserdampf.
  • Bruch- und Frostschäden an Rohrleitungen im Gebäude; auch Schäden an Zuleitungs- und Heizungsrohren außerhalb des Gebäudes, aber innerhalb des Versicherungsgrundstücks.
  • Frostschäden an Badeeinrichtungen, Waschbecken, Spülklosetts, Wasserhähnen und Wassermessern (Wasserverbrauchs-Anzeigern), an Heizkörpern, Heizkesseln, Boilern und Durchlauferhitzern im Gebäude

Sturm und Hagel

  • Schäden, die ein Sturm (mindestens Windstärke acht) oder Hagelschauer an Ihrem Gebäude und dessen Scheiben und Fenstern (mit Ausnahme von Laden- bzw. Schaufensterscheiben) anrichtet.
  • Schäden durch Bäume oder sonstige Gegenstände, die der Sturm auf das versicherte Gebäude wirft. Hagelschäden am Gebäude sowie an Scheiben und Fenstern. Weiterhin Schäden, die eindringende Niederschläge anrichten, wenn der      Sturm oder der Hagelschlag das Dach abgedeckt, Fensterscheiben

Die Hausratversicherung – und was Sie darüber wissen sollten

Eine leistungsstarke Hausratversicherung ersetzt den finanziellen Verlust durch Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus oder Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion). Aber auch bei Sturm oder Hagel sowie Schäden durch Leitungswasser sollten Sie so versichert sein, dass Ihnen der entstandene Schaden komplett beglichen wird.

Zu den möglichen Leistungen gehört nicht nur der Kostenersatz für die Beseitigung von Ruß- oder Löschwasserschäden, sondern auch der für die Schlossänderungen, weil die Feuerwehr die Tür aufbrechen musste. Außerdem können Gebäudereparaturen nach Einbrüchen und Vandalismus im Leistungskatalog eines Versicherers enthalten sein.

Versichert sind die Dinge, die Sie auch bei einem Umzug mitnehmen können, nicht „fest mit dem Haus verbundene Sachen“ – die sind Bestandteil des Gebäudes.

Übrigens endet der Versicherungsschutz keineswegs an Ihrer Haustür. Auch Dinge, die sich vorübergehend – der Zeitraum wird im Versicherungsvertrag geregelt – nicht in der Wohnung befinden, sind versichert. Hierbei kann es sich z.B. um Hausratgegenstände in Reparatur, in der Reinigung oder am Arbeitsplatz handeln. Auch bei einem Raub haben Sie ggf. Versicherungsschutz.

 

Versicherte Gefahren:

  • Brand, Blitzschlag, Explosion und ggf. Überspannungsschäden
  • Leitungswasser
  • Sturm / Hagel
  • Einbruchdiebstahl, Raub, Beraubung
  • Elementarschäden (meist nur gegen Zuschlag)

 

Checkliste Hausratversicherung

Prüfen Sie, welche der folgenden Positionen für Sie wichtig sind:

    • Überspannung durch Blitz
    • Nutzwärmeschäden
    • Implosionsschäden
    • Verpuffungsschäden
    • Sengschäden
    • Rauch- oder Rußschäden
    • Vandalismus nach Einbruch
    • Diebstahl von Trockenwäsche auf dem versicherten Grundstück
    • Diebstahl von Gartengeräten und -möbeln auf dem versicherten Grundstück
    • Diebstahl von motorbetriebenen Rasenmähern und Krankenfahrstühlen etc.
    • Diebstahl von Überwachungseinrichtungen und privaten Antennen sowie Markisen
    • Diebstahl aus Kraftfahrzeugen
    • Fahrraddiebstahl
    • Versicherung von Aquarien oder Wasserbetten
    • Versicherung von Klima-, Wärmepumpen oder Solarheizungsanlagen
    • Schäden durch Naturkatastrophen wie Überschwemmung, Lawinen, Erdbeben u.a.
    • Glasversicherung
    • Versicherung von Wertsachen, wenn diese mehr als 20% des Wertes des Hausrates ausmachen
    • Besitzen Sie Antiquitäten?

Bestimmen Sie Ihre Versicherungssumme

Ihr Vermögen dürfte größer sein, als Sie auf den ersten Blick vermuten.

Am besten gehen Sie durch Ihre Wohnung und überschlagen einmal alles, was Sie haben. Wir halten Vordrucke für Sie bereit, die Sie auch hier auf der Homepage finden.

Als Faustformel gilt: Der Hausrat entspricht in der Regel zwei bis drei Jahres-Nettogehältern. Oder etwa einem Wert von 650,- € je m² Wohnfläche – eine Angabe, mit der Sie Unterversicherung vermeiden.

Die Versicherungssumme sollte dem Neuwert des Hausrats entsprechen – also dem was Sie bezahlen müssten, wenn Sie alles jetzt neu in gleicher Art und Qualität kaufen.

Was tun im Schadenfall?

  • Versuchen Sie, den Schaden so gering wie möglich zu halten, begeben Sie sich dabei aber selbst nicht in      Gefahr.
  • Rufen Sie bei einem Brand sofort die Feuerwehr.
  • Zeigen Sie jeden Einbruch oder      Raub bei der Polizei an.
  • Lassen Sie abhanden gekommene Sparbücher oder andere Urkunden sofort sperren.
  • Teilen Sie der Polizei bei Diebstahl eines versicherten Fahrrades Hersteller, Marke und Rahmennummer mit.
  • Schließen Sie bei Leitungswasserschäden sofort den Haupthahn. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Vermieter bzw. Hauswart nach dem Standort des Haupthahnes und lassen Sie sich die Funktionsweise erklären.
  • Lassen Sie zugefrorene Rohre und Heizkörper nur durch einen Fachmann auftauen.
  • Geben Sie dem Versicherer alle wichtigen Auskünfte und Belege.
  • Sichern Sie beschädigte oder zerstörte Gegenstände für die Schadenaufnahme.

Unser Tipp:

Machen Sie von wertvollen Dingen wie Schmuck, Bildern und Teppichen Fotos und lassen Sie diese Sachen von einem Fachmann kurz beschreiben. Das muss ein Geld kosten. Versuchen Sie doch einmal z.B. die Brosche der Oma jetzt aufzumalen oder zu beschreiben…

Der Polizei helfen Sie bei einem Diebstahl damit erheblich und Ihre Chancen Ihre Dinge zurück zu erhalten steigen damit. Bei einem Brand können Sie auch der Versicherung einfacher Ihren Verlust darlegen.

Diese Unterlagen sollten Sie in einem Bankschließfach oder auch einfach in einem anderen Haushalt Ihres Vertrauens für den Fall der Fälle aufbewahren.

Wer kostbare Dinge besitzt, etwa Sammlungen, Antiquitäten oder Gemälde, sollte je nach Bedarf eine Spezialversicherung abschließen.

Die Glasbruch-Versicherung ist die logische Ergänzung zur Hausratversicherung oder gewerblichen Inhaltsversicherungen. Sie kann auch in eine Gebäudeversicherung eingeschlossen werden, dann ist aber die Hausrat- und Mobiliarverglasung meist nicht versichert.

Versichert ist der „Naturalersatz“, das bedeutet, die zerbrochene Scheibe muss ersetzt werden. Auch Notverglasungen und Entsorgungskosten werden erstattet. Dabei ist es unwichtig, wie der Schaden entstanden ist. Auch eigenes Verschulden ist versichert.

So genannte Muschelabplatzungen sind nur in wenigen Policen versichert, Kratzer in der Regel gar nicht. Auch das Blindwerden von Scheiben gilt nicht als Versicherungsfall.

Bezahlt wird der Ersatz von allen zur Wohnung gehörenden Scheiben – auch aus Kunststoff – von:

  • Fenstern
  • Türen
  • Balkonen
  • Terrassen
  • Wänden
  • Wintergärten
  • Veranden
  • Loggien
  • Wetterschutzvorbauten
  • Dächern
  • Brüstungen
  • Duschkabinen
  • Photovoltaikanlagen u. Sonnenkollektoren (je nach Tarif)

Außerdem die Scheiben von:

  • Bildern
  • Schränken
  • Vitrinen
  • Stand-,  Wand- und Schrankspiegeln
  • Glasplatten und Glasscheiben (bzw. Sichtfenster) von Öfen, Elektro- und Gasgeräten sowie
  • die Glaskeramik-Kochfläche des Elektroherds oder der Elektrokochmulde (gegen Mehrbeitrag oder im Tarif enthalten)
  • Lichtkuppeln
  • Glasbausteine u. Profilbaugläser

 

Nicht versichert sind:

Optische Gläser, Hohlgläser, Geschirr, Beleuchtungskörper und Handspiegel, sowie Scheiben und Platten aus Glas oder Kunststoff, die Bestandteil elektronischer Daten-, Ton-, Bildwiedergabe- und Kommunikationsgeräten sind.